Internetauftritt Stoppt-filmklau.org: Mitmachen gefragt

Internetauftritt Stoppt-filmklau.org: Mitmachen gefragt

Danke-Schön-Pakete für Verbesserungsvorschläge von Kinomitarbeitern


Hamburg, Wien, Zürich, 14. Januar 2009. Woran erkenne ich illegale Abfilmer im Kinosaal? Was soll ich tun, wenn ich einen erwische? Solche und ähnliche Fragen stellt sich so mancher Kinomitarbeiter. Bilden doch illegale Bild- und Tonmitschnitte in Kinos das Material für den größten Teil der frühen Film-Raubkopien im Netz und damit eine existenzielle Bedrohung für die legale Film-Auswertung in Kinos, DVD-Verkauf und -Verleih sowie Online. Unterstützung im Kampf gegen diesen Kinofilm-Diebstahl will die Internetseite www.stoppt-filmklau.org bieten. Gerichtet an Kinomitarbeiter aus den drei deutschsprachigen Ländern informiert dort DACH über besonders gefährdete Vorführungen, bevorzugte Tatorte und Werkzeuge. Dieser Zusammenschluss der deutschen Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V. (GVU), des österreichischen Vereins für Anti-Piraterie der Film- und Videobranche (VAP) und der Schweizerische Vereinigung zur Bekämpfung der Piraterie (SAFE) ruft nun zur Mithilfe auf. Zur Verbesserung des Informationsangebotes bitten die DACH-Anti-Piraterie-Organisationen alle Kinomitarbeiter um entsprechende Vorschläge. Die Mitarbeit lohnt sich: Die ersten 50 Einsendungen erhalten ein Überraschungspaket mit Nützlichem und Unterhaltsamen für den Kinoalltag. Die Teilnahme erfolgt über das Kontaktfeld der Webseite.

Urheberrechtsverletzungen e.V. Bramfelder Straße 102a · D-22305 Hamburg Fon: + 49 (0) 40 - 61 17 92 - 0 Fax: + 49 (0) 40 - 61 17 92 - 40 Mail: antipiracy@gvu.de · Web: www.gvu.de